Über uns

Im Jahre 1971 wurde bei der Firma Wetzel KG eine neue Abteilung für Spritzgießwerkzeuge gegründet, die von Werkzeugmachermeister Willy Sutter aufgebaut wurde.

1976 wurde diese Abteilung von der Firmengruppe Wetzel ausgegliedert. Das war der „Startschuss“ für die Gründung einer eigenen Firma durch Herrn Willy Sutter als Geschäftsführer und Herrn Fritz Rupp als Teilhaber der Werkzeug- und Formenbau Willy Sutter GmbH.

Zu Beginn wurde in den angemieteten Räumen der Firma Wetzel mit acht Mitarbeitern die Produktion aufgenommen. Durch präzise Werkzeuge und termingerechte Lieferungen entwickelte sich der Betrieb erfreulicherweise sehr rasch. Im Jahre 1980 wurde Herrn Werkzeugmachermeister Fritz Rupp die Prokura erteilt.

Nach fünf Jahren beschloss die Geschäftsleitung, ein eigenes Betriebsgebäude in Steinen zu erstellen. Im November 1981 konnte somit die 650m² große Betriebsstätte bezogen werden.

In den folgenden Jahren hat sich die Firma kontinuierlich weiterentwickelt. Es ist uns gelungen, mit der rasanten Entwicklung der Technik Schritt zu halten. Der Maschinenpark wurde immer auf das Modernste und technisch Fortschrittlichste erneuert und ausgebaut, die Mitarbeiter wurden geschult und Auszubildende ausgebildet.Heute besteht der Maschinenpark hauptsächlich auf NC-gesteuerten Fräs- und Erodiermaschinen, welche von 16 hoch qualifizierten Mitarbeitern bedient werden.

Im Jahr 2005 haben sich die Wege von Herrn Sutter und Herrn Rupp dann leider getrennt.

Ende 2009 hat der nun geschäftsführende Alleingesellschafter Willy Sutter alle Maschinen, Werkzeuge und Lagerbestände, den Firmennamen sowie die bestehenden Kundenverbindungen an die Firma Werkzeug- und Formenbau Willy Sutter GmbH in Gründung veräußert. Bei der Käuferin handelt es sich um ein neu gegründetes Unternehmen mit einem Stammkapital von 150000€. Alleingeschäftsführender Gesellschafter des Käufers ist Herr Karl Alois Maier.

Die Belegschaft wurde komplett übernommen und arbeitet in gewohnter Qualität und Termintreue weiter. Auch wurde großzügig in neue Maschinen und Werkzeuge investiert.

Von da an geht es steil bergauf. 2016 hat Herr Maier damit begonnen die Firma durch den Zukauf zweier, zu diesem Zeitpunkt insolventer Firmen deutlich zu vergrößern. Fast zeitgleich hat Herr Maier die Firma KS Werkzeugbau GmbH & Co. KG aus Kronach in Franken und die Firma Kreutzer aus Nürnberg gekauft. Beide Firmen sind auch im Werkzeug- und Formenbau tätig und ergänzen die Firma sehr gut, da der Werkzeug- und Formenbau in Kronach für deutlich größere und die Firma in Nürnberg auf kleinere Werkzeuge spezialisiert sind.

2019 sind wir einen Schritt weiter gegangen und haben eine weitere Firma in Wittlingen gekauft. Damit gehen wir neue Wege, da die Firma in Wittlingen ein Spezialist für Mineralguss ist. Diese konstruiert und baut Formen für Mineralgussteile. Das sind in erster Linie Maschinenbetten und Gestelle in einer hochgenauen Präzision.

Der Name der Firma ist in der Kunststoffbranche im süddeutschen Raum und in der benachbarten Schweiz für Formen jeglicher Größe und Schwierigkeit zu einem Begriff geworden. Das konnte nur durch das technische „Know-how“ und den großen persönlichen Einsatz der ganzen Belegschaft erreicht werden.